Das richtige spannen der Antriebskette ist wichtig für jedes Zweirad. Zu stramm eingestellte Ketten verschleißen schnell. Außerdem können dadurch sogar das Radlager sowie das Lager des vorderen Antriebsritzels frühzeitig ausfallen.


Die Kette sollte in der Mitte (zwischen vorderem und hinterem Ritzel) einen Durchhang von ca. 2cm haben. Das heißt ihr solltet die Kette (wie auf dem Bild links) locker mit einem Finger um 2 cm angehoben bekommen. Um sicher zu sein solltet ihr die Kettenspannung auch im belasteten Zustand prüfen, da es je nach Bauart sein kann, dass die Kettenspannung zunimmt, wenn das Moped einfedert.


Zur Einstellung:


Beim Einstellen der Kette sollte man das Zweirad auf den Hauptständer stellen, so dass das Hinterrad frei steht. Wir lösen die Achsmutter des Hinterrades bis das Hinterrad spürbar lose wird. Jetzt nutzen wir die Spannvorrichtung rechts und links der Achse GLEICHMÄßIG um die Spannung der Kette einzustellen. Achtet dabei auch penibelst darauf, dass die Kette schön gerade läuft und keine Kurve macht. Ihr seht es, wenn ihr euch hinter das Moped kniet und einen genauen Blick über das Kettenrad der Kette entlang laufen lasst. Wenn die Kette einen seitlichen Knick macht bzw eine Kurve, wenn sie das Kettenrad verlässt, müsst ihr entsprechend den linken oder den rechten Kettenspanner lockern oder spannen bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.


Diesen Link zu "Fredis Garage" fand ich dabei besonders Hilfreich: KLICK


Außerdem gibt es da noch einiges mehr zum Thema Antriebskette zu lesen.